Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Chronik

Im Frühjahr 1997 hat sich ein Verein mit dem Namen „Bürgerbus Fehmarn“ gegründet. Nach dem Motto „Bürger fahren für Bürger“ will dieser Verein die entlegenen und touristisch inter­essanten Orte mit dem Kleinbus im Linienverkehr anfahren.

 

Zahlreiche Orte auf Fehmarn wurden vor Gründung des Bürgerbusvereins nur im Rahmen der Schülerbeförderung, d.h. Mo. bis Fr. an Schultagen in der Zeit von 7.00 bis 14.00 Uhr durch den örtlichen ÖPNV bedient. Ei­nige Orte und die Campingplätze hatten gar keine ÖPNV-Anbindung. Die vom Umweltrat der Insel Fehmarn durchgeführten Untersuchungen und Befragungen (u.a. im Rahmen des inselweiten Ver­kehrskonzeptes) hatten jedoch gezeigt, dass insbesondere die Campingplätze ein größeres Fahrgastpotential für den ÖPNV besitzen. Nach Analyse des be­stehenden Fahrplanes der AUTOKRAFT GmbH und einer Potentialabschätzung anhand der Einwohnerzahlen und Gästeübernachtungen, wurden zunächst zwei Rundkurse konzipiert, die ihren Ausgangs- und Zielpunkt in Burg auf Fehmarn hatten. Ein Rundkurs sollte den Süd­osten der Insel abdecken, die zweite Tour führte in den Süden und Südwesten der Insel.

 

Folgende Lücken bei der ÖPNV-Versorgung der Orte, die durch den Bürgerbus angefahren werden sollten, wurden aufgezeigt:

  • keine oder nur sehr geringe ÖPNV-Anbindung am Sonntag
  • Die Orte Teschendorf und Westerbergen hatten gar keine ÖPNV-Anbindung
  • Mehr als die Hälfte der Busverbindungen entfiel während der S-H Schulferien, d.h. wäh­rend der Hauptsaison
  • Die Fahrten am Mittwochnachmittag überschnitten sich z.T. mit den Anrufsammeltaxis (AST).
  • Es gab Versorgungslücken in der Zeit von 15.00 und 17.00 Uhr und 10.00 bis 12.00 Uhr
  • Unterversorgung der touristischen Quell- und Zielorte (Campingplätze, Hafen Burgstaa­ken, Museum Katharinenhof, Waldpavillion), da diese Orte nur entweder durch die AST in der Saison oder durch den Schülerverkehr, dann jedoch außerhalb der Saison, angefah­ren wurden.

 

Bei einer Bevölkerung von ca. 6.400 Einwohnern in den Landgemeinden, konnte der Bürgerbus mithin bereits fast die Hälfte der Einwohner ( 2.972 EW ) der Landgemeinden bedienen. Bei der extremen Streuung der Bevölkerung auf der Insel weisen nur 8 von 42 Dör­fern mehr als 200 Einwohner auf. 14 weitere Dörfer haben zwischen 100 und 200 Einwohner. Von die­sen 22 größeren Dörfern der Insel werden immerhin 11 durch den Bürgerbus angefah­ren. Der Ortsteil  Burg auf Fehmarn stellt mit ca. 6.000 Einwohnern das infrastrukturelles Zentrum der Insel dar. Dieser Ortsteil wird als potentielles Hauptziel der Fahrgäste am häufigsten angefahren.

 

Ziel des Bürgerbusses war es keinesfalls Parallelver­kehre zu den bereits bestehenden Linien aufzubauen, sondern vielmehr diese Linien sinnvoll zu ergänzen. Zu diesem Zweck wurden die Fahrtzeiten des Bürgerbusses mit den Fahrplänen der AUTOKRAFT GmbH abgestimmt, um eine ver­besserte ÖPNV-Versorgung der Insel Fehmarn zu gewährleisten. Der Bürgerbus konnte bestehende Lücken im ÖPNV-Netz der Insel füllen.

 

Daten - Zahlen – Fakten


Idee und Konzept: Umweltrat Fehmarn

Motto des Vereins: Bürger fahren für Bürger

 

25.04.1997 Gründungsveranstaltung
24.07.1997 Wahl des ersten Vorstandes
1. Vorsitzender: Horst Grube,

2.Vorsitzender: Rudolf Henning,

Kassenwart: Uwe Meyer,

Schriftführerin: Anja Reich, 

1. Beisitzerin: Josefine Jadzejewski,  

2. Beisitzer: Gerhard Müller

01.05.1998 Das erste Fahrzeug, ein Fiat Scudo, wird an den Verein Bürgerbus Fehmarn e.V. übergeben
24.05.1998 Der Bürgerbus Fehmarn nimmt seinen Betrieb im Linienverkehr

Fahrplan und als Discobus auf. Als Discobus wird der Bürgerbus von den Jugendlichen leider nicht genug angenommen und wird daher im Juli 1998 wieder eingestellt.

28.05.1998 - 31.12.1998 

Nach der ersten Saison hat der Verein bereits 1017 Fahrgäste befördert.

23.09.1999 1. Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

1. Vorsitzender: Rudolf Henning, 

2.Vorsitzender: Manfred Harländer, 

Kassenwart: Hans - Otto Kolbaum, 

Schriftführerin: Beate Burow,  

1. Beisitzerin: Josefine Jadzejewski,

2. Beisitzer: Gerhard Müller         
01.01.1999 - 31.12.1999 Nach der zweiten Saison hat der Verein bereits 3630 Fahrgäste befördert.
24.04.2000 Der Fahrplan wird auf 3 x 3 Touren ausgeweitet.
15.05.2001 Es wird der 10.000ste Fahrgast befördert.
02.06.2001 Während der Saison wird eine zusätzliche Tour ins Wasservogelreservat Wallnau eingerichtet.
25.03.2002

Wegen weiterhin steigender Fahrgastzahlen wird der Sommerfahrplan auf  3 x 5 Touren ausgeweitet.

07.09.2002 Nach langwierigen Schwierigkeiten zur Finanzierung des neuen Bürgerbusses, konnte dieser nun endlich öffentlich im Rahmen einer Feierstunde im Museum Katharinenhof vorgestellt werden.
28.10.2002 Der 20.000ste Fahrgast wird befördert.
Sommer 2004 Der Verein ehrt den 30.000sten Fahrgast
22.03.2005

Jahreshauptversammlung des Bürgerbusverein Fehmarn e.V.      

Rudolf Henning stellt sich nicht mehr als 1. Vorsitzender zur Verfügung.

Manfred Harländer wird zum neuen 1. Vorsitzender und Klaus Kellner zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt.

Wiedergewählt werden der Kassenwart Hans-Otto Kolbaum, die 1. Beisitzende  Josefine Jadzejewski, sowie der 2. Beisitzende Gerhard Müller.

18.04.2005 Sommerfahrplan wird mit diversen Änderungen aufgenommen. Neu angefahren werden der Campingplatz Klausdorf und das Erholungsheim Bad Herzfeld.
28.11.2005 Es wird der 40.000 Fahrgäste befördert.
23.04.2007 Der Verein feiert sein 10-jähriges Jubiläum.
23.07.2007 Es wird der 50.000ste Fahrgast befördert.
Sommer 2008 Der Bürgerbusverein richtet eine neue Linie zum Wasservogelreservat Wallnau ein.
12.10.2008 Der Bürgerbusverein erhält einen neuen VW-Bus. Finanziert wurde er zu 50% durch die Umweltlotterie Bingo!Lotto.
Mai 2009 Es wird der 60.000ste Fahrgast befördert.
01.11.2009 In diesem Winter verkehrt der Bürgerbus erstmals als Anrufbus. Dieser Schritt war notwendig um das Angebot auf die Bedürfnisse  der Fahrgäste abzustimmen und dadurch sinnlose Leerfahrten zu vermeiden und die Betriebskosten zu senken.
05.05.2011 Es wird der 70.000ste Fahrgast befördert.
08.07.2011       Der 80.000ste Fahrgast wird befördert.
Dez. 2011

Die Touren nach Wallnau wurden 2011 wesentlich ausgeweitet. Im Jahr 2011 wurde diese Tour während der Saison jeweils montags, mittwochs und freitags angeboten. 2011 wurden mit insgesamt 8959 Fahrgästen 1800 mehr als 2010 befördert.

23.03.2012 Herr Karl Heinz Lorenz löst Herrn Klaus Kellner als 2. Vorsitzender des Bürgerbusvereins Fehmarn ab.
Dez. 2012

Auch 2012 war wieder ein erfolgreiches Jahr. Es wurden insgesamt 9388 Fahrgäste befördert. Mit dem Sommerfahrplan 2012 wurde die Tour 5 zeitlich verändert, da sie in Zukunft in umgekehrter Richtung befahren wird. Dadurch werden Wartezeiten im Fall eines Staus im Landkirchener Weg vermieden.

15.08.2013

Es konnte bereits der 100.000ste Fahrgast seit Bestehen des Vereins befördert werden.

Dez. 2013 2013 konnten insgesamt 9858 Fahrgäste befördert werden.
Dez. 2014

2014 wurden 9856 Fahrgäste befördert. Der Verein hat sich mit anderen Bürgerbusvereien getroffen, um einen Dachverband der Bürgerbusvereine in Schleswig-Holstein, ProBürgerbus SH, zu gründen.

März 2015 Der Verein bestellt einen neuen rollstuhlgerechten Bürgerbus. Die Auslieferung ist für Juni 2015 geplant.
März 2015

Bürgermeister Otto-Uwe Schmiedt tritt dem Bürgerbusverein bei und wird in Zukunft als ehrenamtlicher Fahrer tätig sein.

 

20.03.2015      

Der Vorstand wird auf der Jahreshauptversammlung am 20.03.2015 im Amt bestätigt. 

20.05.2015

 

 

25.09.2015

Der über Sponsoren finanzierte neue Ford Transit wird in Dienst gestellt.


Der neue, barrierefreie Bus wird der Öffentichkeit vorgestellt. Angeschaffte werden konnte der Bus mit finanzieller Unterstützung des Kreises Ostholstein. In Zukunft können auch Elektrorollstühle mit dem Bürgerbus befördert werden.